LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg

Das Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop ist nicht nur für Technikfans ein beliebtes Ausflugsziel im Ruhrgebiet und gilt als eines der bedeutendsten Industriedenkmäler der Region. Besucher können sich hier anschaulich über den Bau des „Aufzugs für Schiffe“ und die 100-jährige Tradition der Binnenschifffahrt informieren. Wie die Schiffe die Kanalstufe von 14 Metern überwanden, macht ein Modell sichtbar. Das Schiffshebewerk selbst steht seit über 40 Jahren still.

Als Kaiser Wilhelm II. am 11. August 1899 das Schiffshebewerk Henrichenburg einweihte, jubelte eine enthusiastische Menschenmenge diesem Wunderwerk der Technik zu. Über 100 Jahre später sind Besucher noch immer begeistert von der gigantischen Stahlkonstruktion, dem größten Bauwerk am Dortmund-Ems-Kanal.

Erobern Sie sich diesen Schiffsaufzug, indem Sie von der Brücke zwischen den beiden Oberhaupttürmen einen fantastischen Blick auf die Stahlkonstruktion und die weite Kanallandschaft bei Waltrop genießen.

Dampfschiffe, eine historische Werft und schwimmende Arbeitsgeräte sind weitere Attraktionen des Museumshafens. Wie der Arbeitsalltag und das Leben der Binnenschiffer aussah, wird durch die Ausstellung an Bord des Güterschiffs „Franz-Christian“ vermittelt.

Ausruhen und Abkühlen können sich Radler auch bei uns. Mehrmals am Tag legt das Fahrgastschiff „Henrichenburg“ in den Sommermonaten vom Museumskai ab. Der Gastrobus ist in den Sommermonaten für das leibliche Wohl da. Der große Wasserspielplatz am Oberwasser ist bei den jüngeren Museumsgäste sehr beliebt.Das Museum ist 8-9 km von der Römer-Lippe-Route entfernt.

Adresse:
Am Hebewerk 26
45731 Waltrop

Tel.: 02363/97070
Fax: 02363/970712

Internet: www.lwl-industriemuseum.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10:00 - 18:00 Uhr, letzter Einlass 17.30 Uhr
Montags, 1. Januar und 24. - 31. Dezember geschlossen