Römerlager bei Olfen

Im Oktober 2011 entdeckten Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ein 2.000 Jahre altes, über fünf Hektar großes römisches Militärlager. In der Zeit von 11 bis 7 v. Chr. kontrollierten die Römer von diesem Lager aus den Flussübergang über die Lippe. Das machte das Lager zu einer der wichtigsten logistischen Landmarken der römischen Eroberer. 

Die Archäologen fanden Münzen, Keramik, Gewandspangen und konnten einen Graben rund um das Lager sowie eine Holzmauer nachweisen. Diese konnte rund 1.000 Legionäre auf einer Fläche von sieben Fußballfeldern vor Angriffen schützen. 1968 wurde das letzte Mal ein fest ausgebautes, winterfestes Römerlager in Anreppen an der Lippe entdeckt.

Ungefährer Standort: 

Lehmhegge / Ecke Dattelner Straße in Olfen