• Hermannsdenkmal in Detmold
  • Externsteine in Horn-Bad Meinberg
  • Schloss Neuhaus in Paderborn
  • Marina Rünthe in Bergkamen
  • Archäologischer Park in Xanten
  • RÖMERPARK Bergkamen
  • RÖMERPARK ALISO Haltern am See (Foto L. Buscher; Stadtagentur)

Marl

Im Herzen des Vestischen Kreises finden Besucher die noch relativ junge Stadt Marl. Neben der idealen Lage zu ihren Nachbarstädten und der ausgesprochen guten Verkehrsanbindung zu den großen Ruhrgebietsmetropolen und ins ländliche Münsterland besticht Marl durch Vielseitigkeit – im gastronomischen, kulturellen, wie auch im freizeitsportlichen und -aktiven Bereich. 

Hobbyfotografen und -filmer dürften zudem die reizvollen Kontraste interessieren: neben der beeindruckenden Industriekulisse vom Chemiepark Marl als einzigem noch aktiven Ankerpunkt auf der Route der Industriekultur finden sich in Marl auch bäuerlich ursprüngliche Landschaften sowie weitläufige Wiesen und Felder. Moderne Architektur wechselt mit Zechensiedlungen und historischem Fachwerk. 

Kontrastreich präsentieren sich auch die Marler Museen: klassische Moderne und zeitgenössische Kunst im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, landwirtschaftliche Geräte und kleinbäuerliches Leben im Stadt- und Heimatmuseum mit restaurierter Wassermühle sowie ein lokales Bergbaumuseum im ehemaligen Erzschacht mit Exponaten und Fördermaschinen aus der Kohle- und Erzförderung.

Marl trägt seit fast 20 Jahren die Auszeichnung „fahrradfreundliche Stadt“ und bietet mit über 140 Kilometern ausgebauten Radwegen ideale Möglichkeiten für Fahrradtouren im Stadtgebiet und in die benachbarte Umgebung. Aufgrund dieser Voraussetzungen und dank des imposanten Landschaftskunstwerks „Wasserstände“ des Künstlers Herman Prigann (verst. 2009) in direkter Nähe zur Lippe, präsentiert sich Marl nun im Rahmen der Römer-Lippe-Route. Dabei spielt das Thema „Wasser“ in seiner Ursprünglichkeit eine große Rolle. Das Landschaftskunstwerk verdeutlicht, wie sich die Natur ein vormals industriell bebautes Gelände „zurückerobert“ und damit einen Industriestandort zu einem Ereignisfeld künstlerischen Wandels macht. 

Stadtinformationsbüro „i-Punkt Marl“:
Marler Stern 43D
45768 Marl

Tel.: 02365/994310
Fax: 02365/994333
ipunkt(at)marl.de
www.marl.de

Die Tourist Info ist komplett barrierefrei.

Informationen zu örtlichen Radtouren finden Sie hier.

 

 

Sehenswürdigkeiten

Landschaftskunstwerk "Wasserstände"

Eindrucksvoll wird im Landschaftskunstwerk "Wasserstände" ein Industriestandort zu einem Ereignisfeld künstlerischer Wandlung.

>> zum Landschaftskunstwerk "Wasserstände"

Naturpark Hohe Mark

Dort wo Münsterland, Rheinland und Metropole Ruhr aneinander grenzen gibt es im Naturpark Hohe Mark - Westmünsterlandeine faszinierende Vielfalt an Landschaftsräumen zu entdecken.

>> zum Naturpark Hohe Mark