• Hermannsdenkmal in Detmold
  • Externsteine in Horn-Bad Meinberg
  • Schloss Neuhaus in Paderborn
  • Marina Rünthe in Bergkamen
  • Archäologischer Park in Xanten
  • RÖMERPARK Bergkamen
  • RÖMERPARK ALISO Haltern am See (Foto L. Buscher; Stadtagentur)

Hünxe

Die Gemeinde Hünxe liegt im unteren Lippetal und gehört mit großen Teilen zum Naturpark Hohe Mark. Wald und Heide, Wiesen und Felder bieten den ca. 14.000 Einwohnern eine ländliche Landschaft, wie sie sonst in Industrienähe nur selten anzutreffen ist. Das nutzen vor allem Freizeitsportler auf den insgesamt zehn beschilderten Radrundtouren zwischen 20 und 42 Kilometern Länge oder den 37 gekennzeichneten Wanderwegen mit 187 Kilometern Strecke. 

Ein Ziel der Radfahrer könnte beispielsweise der Ortsteil Krudenburg sein: Das alte Treidelschifferdorf wurde bereits mehrfach im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ ausgezeichnet. Der historische Ortskern sowie der Alte Hafen Krudenburg wurden liebevoll restauriert und stehen komplett unter Denkmalschutz. 

Freunde historischer Anlagen kommen im Ortsteil Gartrop-Bühl auf ihre Kosten: Das heutige Wasserschloss Gartrop wurde 1675 auf den Resten einer Burganlage erbaut. Erstmals erwähnt wurde das Schloss 1337, die Schlosskapelle wurde 1698 errichtet. Eine Wassermühle mit erhaltenem Mahlwerk ist hier ebenfalls zu sehen. 

In Hünxe-Dorf gibt es einige Sehenswürdigkeiten für Tagesausflügler. Hauptsächlich zählen dazu der Dorfbrunnen auf dem Marktplatz mit seinen sechs Kränen, die die sechs Ortsteile der Gemeinde symbolisieren, das Rathaus von 1902  als Verwaltungssitz, das Kriegs-Ehrendenkmal Gartrop-Bühl mit der dazugehörigen Kaisereiche oder die Hünxer Windmühle, die 1807 erbaut wurde und heute nicht mehr im Betrieb ist. Die evangelische Dorfkirche aus dem Mittelalter ist ein weiterer Zielpunkt. Hier befinden sich ein wertvolles Grabdenkmal des letzten Freiherrn von Hüchtenbruck und ein etwa 450 Jahre altes Wolfsnetz, mit dem bis Ende des 18./ Anfang des 19. Jahrhunderts in den Wäldern um Hünxe Wölfe gefangen wurden. (Das Wolfsnetz hängt nach großem Streit in der Gemeinde Hünxe jetzt im Rathaus). 

Sehenswert ist auch der Wesel-Datteln-Kanal mit der Schleuse Hünxe. Der insgesamt 60 Kilometer lange Kanal wurde 1930 in Betrieb genommen und verbindet den Rhein mit dem übrigen westdeutschen Kanalnetz. 

Gemeinde Hünxe:

Dorstener Str. 24
44569 Hünxe

Tel.: 02858/690
Fax: 02858/69222

tourismus@huenxe.de
www.huenxe.de

Informationen zu örtlichen Radtouren finden Sie hier.

Sehenswürdigkeiten

Haus Esselt

Haus Esselt ist ein ehemaliges Rittergut und wurde urkundlich erstmals 1482 erwähnt.

>> zum Haus Esselt

Wasserschloss Gartrop

Das Wasserschloss Gartrop ist eine der schönsten niederrheinischen Anlagen des 17. Jahrhunderts. 

>> zum Wasserschloss Gartrop

Wassermühle Gartrop

Die Wassermühle Gartrop stammt aus dem 15. Jahrhundert. Was sie so besonders und sehenswert macht, sind ihr erhaltenes Mahlwerk und die Südwand aus Sandstein. 

>> zur Wassermühle Gartrop

Treidel Schifferdorf Krudenburg

Krudenburgs Geschichte ist eng verbunden mit der Lippeschifffahrt. Heute ist Krudenburg ein verträumtes Fleckchen mit dem Flair des damaligen Fischerdorfs. 

>> zum Treidel Schifferdorf Krudenburg

Naturpark Hohe Mark

Dort wo Münsterland, Rheinland und Metropole Ruhr aneinander grenzen gibt es im Naturpark Hohe Mark - Westmünsterlandeine faszinierende Vielfalt an Landschaftsräumen zu entdecken.

>> zum Naturpark Hohe Mark