LWL-Römermuseum Haltern am See mit Römerpark Aliso

Das LWL-Römermuseum in Haltern am See vermittelt ein lebendiges Bild der Ruhrgebietsregion zur Zeit um Christi Geburt – mit historischen Exponaten und erläuternden Texten und Modellen. So präsentiert das Museum Ergebnisse aus fast 100 Jahren archäologischer Forschung. 

Als vor etwa 2000 Jahren römische Truppen die Lippe aufwärts marschierten, geriet das heutige Westfalen in den Blickpunkt der Weltgeschichte. Damals wurden in Haltern, Beckinghausen (Stadt Lünen), Anreppen (Stadt Delbrück), Holsterhausen (Stadt Dorsten) und Oberaden (Stadt Bergkamen) römische Militärlager angelegt. Mit der Varusschlacht im Jahr 9 n. Chr. scheiterte das Vorhaben, Germanien zu einer römischen Provinz zu machen. Im Römermuseum werden Zeugnisse dieser Zeit ausgestellt und belegen das historische Ereignis.

Neu ist der RÖMERPARK ALISO auf der Fläche des Lagers Aliso (4,8 Hektar). Hier wurde zunächst das Westtor genau dort wieder errichtet, wo die Archäologen Spuren der einstigen Pfosten im Boden nachgewiesen haben. Auch Teile der anschließenden Holz-Erde-Mauer mit ihren vorgelagerten Spitzgräben wurden dort rekonstruiert, wo die römischen Soldaten sie zu Augustus' Zeiten anlegten.

Im zweiten Bauabschnitt kamen Innenbauten hinzu. Als archäologische Baustelle wurden sie mit historischen Handwerkstechniken und den in römischer Zeit verwendeten Materialien und Werkzeugen errichtet.

Adresse:
Weseler Straße 100
45721 Haltern am See

Internet: www.lwl-roemermuseum-haltern.de

Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag: 09:00 - 17:00 Uhr
Samstag, Sonntag & Feiertage: 10:00 - 18:00 Uhr