• Ruhr Tourismus / Stefan Ziese

Dorsten

Dorsten an Lippe und Wesel-Datteln Kanal und direkt an der Römer-Lippe-Route kann sowohl eine blühende mittelalterliche Geschichte als auch eine eindrucksvolle Industriekultur vorweisen. Trotz starker Zerstörungen im letzten Krieg und vieler neuer Baumaßnahmen ist die über 750 Jahre alte Stadtgeschichte noch sichtbar. Der Verlauf der Stadtmauer ist erkennbar, ein Wehrturm und einige Reste markieren die ehemalige Festungsmauer. Am Marktplatz erinnert das „Alte Rathaus" aus der Zeit der Renaissance an die Zugehörigkeit der Stadt zur Hanse und dominiert den Kern der Altstadt. Ringförmig angelegte Straßen markieren die alten Wälle, kleine Innenhöfe und winklige Gassen lassen den Reiz alter Zeiten lebendig werden. 

An den nachgebildeten Wall- und Grabenanlagen befindet sich das einzigartige Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Religion, das Jüdische Museum Westfalen. Sehenswert in der Innenstadt weiterhin die St. Agatha-Kirche. Auch sie wurde im Krieg zerstört, aus den Trümmern und durch Auslagerung konnten aber einige kostbare Elemente gerettet werden.

Drei Kilometer nördlich des Stadtkerns liegt der Stadtteil Hervest-Dorsten an der Lippe, das Zentrum der hundertjährigen Geschichte der Kohleförderung. Die Zechensiedlung mit dem Brunnenplatz ist ein eindrucksvolles Beispiel für die „Gartenstädte” des Ruhrgebiets des beginnenden 20. Jahrhunderts. Elf Kilometer nördlich der Route kann im Stadtteil Lembeck ein wunderschönes barockes Wasserschloss besichtigt werden, in dem auch das Heimatmuseum der Stadt untergebracht ist. 

Neben der Hammbachmündung verkehrt seit dem Frühjahr 2005 die Lippefähre Baldur und bringt Wanderer und Radfahrer vom Ortsteil Holsterhausen in den südlichen Ortsteil Hardt. Per Handkurbel können die Gäste kostenlos die Lippe überqueren. Die Fähre quert die Lippe fast an gleicher Stelle, wo vor Jahrzehnten ein Fährmann Bergleute zur Schicht auf der 1930 stillgelegten Zeche Baldur ruderte.  Die neue Fähre ist Teil des Dorstener Radwegenetzes, der Themenroute „Hammbach und Lippe" und natürlich auch der Römer-Lippe-Route. Fährbetrieb ist in der Regel von April bis November. 

Einblicke in die Lippelandschaft eröffnet die künstlerische Intervention "PolderKlicks". Via QR-Codes ermöglichen die PolderKlicks einen Blick hinter die Kulissen des Ortes. In Bildern und Videos sammeln und erzählen die Künstlerinnen Brigitte Stüwe und Christa Zenzen Geschichten zum Leben vor und hinter dem Deich in Hervest.

Stadtinfo Dorsten:
Recklinghäuser Str. 20
46282 Dorsten-Altstadt

Tel.: 02362/308080
Fax: 02362/3080888

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 09.00 - 18.00 Uhr
Sa: 09.30 - 14.00 Uhr
verkaufsoffene Sonntage 13.00 - 18.00 Uhr

stadtinfo@dorsten.de
www.stadtinfo-dorsten.de

Informationen zu örtlichen Radtouren finden Sie hier.

Sehenswürdigkeiten

Jüdisches Museum Westfalen

Das Jüdische Museum Westfalen am Rande der Altstadt Dorstens ist ein einzigartiges Dokumentationszentrum für jüdische Geschichte und Religion.

>> zum Jüdischen Museum Westfalen

PolderKlicks

Die künstlerische Intervention "PolderKlicks" eröffnet auf moderne Weise Einblicke in die Lippelandschaft.

>> zu den PolderKlicks

Barockes Wasserschloss Lembeck

Das barocke Wasserschloss im Dorstener Stadtteil Lembeck beherbergt das Heimatmuseum der Stadt und lädt zu schönen Spaziergängen im Schlosspark ein. 

>> zum barocken Wasserschloss Lembeck

St. Agatha Kirche

Die St. Agatha-Kirche befindet sich in der Nähe des Dorstener Marktplatzes und des Alten Rathauses. Sie musste im Laufe ihrer 700-jährigen Geschichte viele Verwüstungen, Brände und Zerstörungen überstehen. 

>> zur St. Agatha Kirche

Römisches Lager in Dorsten-Holsterhausen

In den Jahren 12 vor Chr. bis 9 nach Chr. legten die Römer sogenannte Marschlager an, die durch Wall- und Spitzgraben gesichert wurden.
>> zum Römerlager Dorsten-Holsterhausen

Naturpark Hohe Mark

Dort wo Münsterland, Rheinland und Metropole Ruhr aneinander grenzen gibt es im Naturpark Hohe Mark - Westmünsterlandeine faszinierende Vielfalt an Landschaftsräumen zu entdecken.

>> zum Naturpark Hohe Mark