Römerpark Bergkamen

In Bergkamen-Oberaden befand sich in den Jahren 11 bis 8/7 v.Chr. das größte römische Militärlager nördlich der Alpen.

Gegründet wurde das Lager unter dem Feldherrn Nero Claudius Drusus, einem Stiefsohn von Kaiser Augustus. Auf einem Areal von 56 Hektar Fläche beherbergte es zwei Legionen mit ca. 12.000 Mann.

Eine 2,7 km lange Mauer aus Holz und Erde beschützte die wehrhafte Anlage. Mit der Rekonstruktion eines Teilabschnitts der Holz-Erde-Mauer und einem archäologischen Lehrpfad, der zu den bedeutendsten Fundorten des Römerlagers führt, bietet der Römerpark einen hervorragenden Einblick in die bedeutende römische Geschichte der Stadt Bergkamen und der Region.

Im nur drei Fahrradminuten entfernten Stadtmuseum Bergkamen wird in einer Schwerpunktabteilung zum Römerlager Oberaden das Alltagsleben römischer Legionäre und Hilfstruppeneinheiten anschaulich dargestellt.  

1. Holz-Erde-Mauer (im Römerpark Bergkamen Oberaden):
Adresse: Römerpark Bergkamen-Oberaden
Am Römerberg 1A (hinter der St. Barbara-Kirche)
59192 Bergkamen-Oberaden

Öffnungszeiten Holz-Erde-Mauer:
Aufgrund von aktuellen Verordnungen ist der Römerpark vorübergehend geschlossen.
Führungen: nach Vereinbarung

Der Eintritt ist frei.

2. Archäologischer Lehrpfad (im Römerpark Bergkamen Oberaden):
Ganzjährig zugänglich.

Der Eintritt ist frei.

3. Römerabteilung im Stadtmuseum Bergkamen:
Jahnstr. 31, Museumsplatz
59192 Bergkamen-Oberaden

Tel.: 02306/306021-0
Fax: 02306/306021-17
info(at)stadtmuseum-bergkamen.de

Öffnungszeiten Stadtmuseum Bergkamen:
Aufgrund umfangreicher Baumaßnahmen sind die Ausstellungen im Stadtmuseum bis 2023 nicht besuchbar. Im neuen Foyer finden Sie viele Infos über Bergkamen und über die Region.

Das Stadtmuseum und der Römerpark sind eingeschränkt barrierefrei. Ein Aufzug ist vorhanden.